Wissenswertes & Informationen

  • Die Preisunterschiede der Zimmer ergeben sich aus der Größe, Lage und Ausstattung, alle sonstigen Leistungen sind gleich
  • Alle Preise verstehen sich pro Tag und Person einschließlich Bedienung und Mehrwertsteuer
  • Für Zimmerservice wird ein Aufschlag von Euro 5,00 pro Person und Mahlzeit erhoben
  • Einzelzimmerzuschlag: Euro 18,00 bei Belegung im Doppelzimmer
  • Garage Euro 6,00 pro Tag
  • Haustiere Euro 6,00 pro Tag (im Restaurant nicht erlaubt)
  • Telefoneinheit Euro 0,30
  • Kinderermäßigung auf Anfrage
  • Bei Anreise steht Ihnen das Zimmer ab 13 Uhr zur Verfügung
  • Am Abreisetag bitten wir Sie, das Zimmer bis 10 Uhr zu räumen
  • Wir akzeptieren Bargeld, Schecks, EC – Karte, Euro/Master-, Visa- und AMEX Karten
  • Nichtraucher-Restaurant/Zimmer
  • Für die von uns gegebenen Diäten wird kein Preisaufschlag zu den bestehenden Vollpensionspreisen berechnet
  • Die Benutzung des Schwimmbades, der Fitnessgeräte, der Saunen, der Fahrräder sowie Tischtennis und Billard ist für Hausgäste kostenlos
  • Die Kurtaxe ist keine Leistung des Hotels. Sie wird bei Abreise berechnet und an die Kurverwaltung weitergeleitet
  • A-la-carte-Restaurant

DEHOGA-Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen im Hotelgewerbe: Herausgegeben von der Fachgruppe Hotels und verwandte Betriebe im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband e.V. (DEHOGA).

1. Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt und zugesagt oder, falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist.

2. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist.

3. Der Gastwirt (Hotelier) ist verpflichtet, bei Nichtbereitstellung des Zimmers dem Gast Schadenersatz zu leisten.

4. Der Gast ist verpflichtet, bei Nicht-inanspruchnahme der vertraglichen Leistungen den vereinbarten oder betriebsüblichen Preis zu bezahlen, abzüglich der vom Gastwirt ersparten Aufwendungen.

5.a) Der Gastwirt ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden.
b) Bis zur anderweitigen Vergebung des Zimmers hat der Gast für die Dauer des Vertrages den nach Ziffer 4 errechneten Betrag zu zahlen.

6. Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Betriebsort.